30.05.2022
  • Aktuelles
  • Feuerwehren

Herzlichen Glückwunsch zum neuen Feuerwehrhaus!

Gerätehaus in Waldhausen der Bestimmung übergeben – Festliche Einweihung

Schnaitsee, Waldhausen. Der Kreisfeuerwehrverband und die Kreisbrandinspektion im Landkreis Traunstein wünschen der Feuerwehr Waldhausen zum neuen Gerätehaus alles erdenklich Gute und freuen sich mit den Aktiven der Wehr über ihr neues Domizil. Im Rahmen einer Feierstunde wurde das Gebäude nun offiziell an die Feuerwehr und die Ortsvereine übergeben. Für 61 Männer, 10 Frauen und 28 Jugendfeuerwehrleute stellt es einen Quantensprung dar und wird zukünftig der Mittelpunkt des gesamten Dorflebens im 850 Seelendorf Waldhausen sein.
„Heute ist der Tag, auf den wir uns so lange gefreut haben“, sagte Bürgermeister Thomas Schmidinger in seiner Festrede über das bereits im Dezember 2020 fertiggestellte Feuerwehr- und Dorfgemeinschaftshaus und ergänzte, „es soll das soziale Miteinander stärken und den Vereinen eine Heimat geben. Für das 2,85 Millionenprojekt habe man rund 735.000 Zuschuss erhalten. Neben der Feuerwehr hat auch der örtliche Schützenverein eine neue Heimat gefunden. Zudem verfügt es über eine öffentliche Toilettenanlage und einen Geldautomaten.
Die stellvertretende Landrätin Resi Schmidhuber stellte fest, „alle zwei Stunden rückt im Landkreis Traunstein eine Feuerwehr aus – egal ob Brandeinsatz, Verkehrsunfall oder Unwettereinsätze – auf unsere Feuerwehren ist Verlass! Dieses Haus ist ein Gewinn für die Gemeinde Schnaitsee“. Neben den beiden Stellplätzen für das Löschgruppen- und Tragkraftspritzenfahrzeug wurde in Waldhausen eine Schlauchpflegeanlage für die Feuerwehren der Gemeinde installiert. In der Werkstatt werden kleinere Wartungen selbst durchgeführt. Ein gemeinsames Floriansstüberl mit den Schützen und Lehrsaal sind im Obergeschoss untergebracht. Dort finden sich auch die Schießstände der Schützen. Dieser Raum wird auch als Dorfgemeinschaftsraum genutzt und bietet für bis zu 150 Menschen Platz.
Kommandant Stefan Randlinger war die Freude über das neue Gebäude sichtlich anzusehen. Er bekräftigte in seiner Festrede „wir fühlen uns hier sauwohl und würden es wieder genauso bauen“. Zudem nutzte er und Vorstand Robert Urbauer die Möglichkeit, besonders verdiente Helfer sowie Vertreter der Gemeinde für deren Einsatz mit einem Erinnerungsgeschenk zu würdigen. Zur offiziellen Einweihung waren auch die Nachbarfeuerwehren Tittlmoos (Landkreis Rosenheim), Grüntal und Zeiling (Mühldorf) sowie Peterskirchen, Kirchstätt und Schnaitsee mit einer Abordnung gekommen.
Als Vertreter der Kreisbrandinspektion waren der zuständige Kreisbrandinspektor Josef Egginger, Kreisbrandmeister Martin Hochreiter und Fach-Kreisbrandmeister Hubert Hobmaier zu den Kameraden der Feuerwehr Waldhausen gekommen. Neben den Glückwünschen hatten ein kleines Geschenk zur Einweihung des Feuerwehrhauses im Gepäck. „Das investierte Geld ist wirklich gut angelegt“, sagte Josef Egginger und freute sich, „dass der Kreisfeuerwehrverband Traunstein für Landkreisausbildungen der Feuerwehrleute in Waldhausen auf offen Türen stößt“.
Vor den Festreden erhielt das Haus und die Nutzer im Rahmen eines musikalischen Freiluftgottesdienstes den kirchlichen Segen. Anschließend ließen sich die Gäste ein gemeinsames Mittagessen schmecken und nutzten die Möglichkeit einer Hausbesichtigung beim Tag der offenen Tür, zudem auch die Bewohner von Waldhausen eingeladen waren. Insbesondere die Kinder hatten auf der eigens aufgestellten Hüpfburg ihren Spaß und die Erwachsenen erfreuten sich am Kuchenbuffet.

Text
Hubert Hobmaier
Kreisfeuerwehrverband Traunstein

Bilder
Hubert Hobmaier
Kreisfeuerwehrverband Traunstein
Stefan Randlinger
Feuerwehr Waldhausen