08.12.2022

Am 8. Dezember findet der zweite bundesweite Warntag statt

Am 8. Dezember 2022 findet der diesjährige Warntag statt. An diesem Aktionstag erproben Bund, Länder sowie die teilnehmenden Kreise, kreisfreien Städte und Gemeinden in einer gemeinsamen Übung ihre Warnmittel. Um 11 Uhr werden neben den verschiedenen Warnapps auch Mitteilungen an Radio- und Rundfunkanstalten versendet. Dabei setzen die Verantwortlichen auf eine Vielzahl verschiedener Kanäle, damit man möglichst viele Menschen erreicht.

Der Landkreis Traunstein beteiligt sich an der diesjährigen Aktion, macht aber darauf aufmerksam, dass die Teilnahme am bundesweiten Warntag freiwillig ist und somit nicht alle Kommunen daran teilnehmen müssen, um ihre Warnmittel zu testen. Im Vorfeld des Tages werden wir noch gezielt eine Information mit der Beteiligung der Feuerwehren im Landkreis Traunstein veröffentlichen.

Wann können Bevölkerungswarnungen erfolgen?

Bei Naturgefahren, gefährlichen Wetterlagen, Waffengewalt und Angriffen, Unfällen in Chemiebetrieben, Störungen des Verkehrs, Stromausfällen, Ausfällen innerhalb der Versorgungsinfrastruktur, Krankheitserregern, Radioaktivität und Feuer.

Aus diesem Grund raten die Feuerwehren, sich mit den Möglichkeiten der Informationsgewinnung wie beispielsweise den Warnapps vertraut zu machen. Auf der Homepage www.warnung-der-bevoelkerung.de finden sich weitere nützliche Informationen. Weitergehende Fragen können auch an die Pressestelle des Kreisfeuerwehrverbandes und der Kreisbrandinspektion Traunstein unter pressestelle@kfv-traunstein.de erfolgen